Regenbogenschule
  Kontakt    Impressum

Das „Lernstudio“ an der Regenbogenschule

Seit August 2008 gibt es an der Regenbogenschule ein so genanntes
„Lernstudio“. Da es viele Anfragen gab, (z.B.: Wessen Klasse das denn sei?
 Welche Kinder hier denn lernen würden?
Überhaupt, was ich denn da mache? Und ob sie auch mal kommen dürften?) möchte ich an dieser Stelle den Sinn und Zweck des „Lernstudios“ erläutern und die Arbeit vorstellen.
 
Die AO-GS (allgemeine Schulordnung) bestimmt, dass Schülerinnen und
Schüler durch die Grundschule individuell gefördert werden. Dieses
geschieht in der Regel intern in den Klassen oder extern durch das Förderband in Kleingruppen.
Zu diesen Fördermöglichkeiten gibt es nun zusätzlich das Lernstudio, in dem ich als sozialpädagogische Fachkraft mit meiner gesamten Stundenzahl zusätzlich Förderarbeit leisten kann.
 
Die vorschulischen Lernerfahrungen und Lernchancen sind äußerst unterschiedlich, aber für den späteren Lernprozess und Lernerfolg in der Schule von entscheidender Bedeutung. Genau dieser Problematik nimmt sich das Lernstudio an.
 
Das Lernstudio ist kein Klassenraum im üblichen Sinne,sondern steht im Bedarfsfalle allen Kindern und zukünftigen Kindern der Regenbogenschule für Fördermaßnahmen zur Verfügung.
Der Raum enthält viele Materialien zur umfassenden Förderung der Motorik, der Feinmotorik,
der Wahrnehmung, der Sprache und der Mathematik. Der Schwerpunkt liegt in der flexiblen Schuleingangsphase aber auch Kinder bis zum 4. Schuljahr bekommen Hilfe. Wir wollen kein Kind alleine lassen.
   
                                        
Die Einrichtung des Lernstudios ermöglicht uns eine erweiterte Palette von Fördermöglichkeiten:
 
Der Vorschulkursus
 
Bereits bei der Schulanmeldung schauen wir uns die Stärken und Schwächen der Kinder an. Zeigt sich dabei, dass ein Kind in Teilbereichen noch Unterstützung benötigt, laden wir es zu einem Vorschulkursus ein. Die Teilnahme ist freiwillig, wird aber von Eltern und vor allem von den Kindern gern angenommen.
Schule zu spielen, noch bevor es richtig losgeht, ist spannend, wie unschwer an einigen Bildbeispielen zu erkennen ist.
 
Spielerische Auseinandersetzung mit mathematischem Denken:
 
Lerninhalt Farben
 
Aus den Grundfarben rot, blau und gelb entstehen viele neue Farben und werden künstlerisch in Szene gesetzt.
 
                           
      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


•Lernbeispiel rhythmische Reihen – Seriation
 
Die Kinder suchen drei oder vier Perlen unterschiedlicher Farbe und Form aus und fädeln sie in selbstbestimmter Reihenfolge auf.
 
Das so entstandene Muster wird mehrfach wiederholt.
                                                                                                                   . 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dann erfolgt die Verschriftlichung
 
 
 
Spielerische Auseinandersetzung mit der Umwelt zur Wortschatzerweiterung
 
Lernbeispiel Frühlingswerkstatt  (mit Vorschulkindern und Erstklässlern)
 
Die Kinder säen Weizen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sie gießen die Saat täglich
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
und beobachten das Wachstum.
 
 
Sie malen Mehl und backen Brot.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Erstklässler schreiben kleine Texte dazu.
 

 
Osterdekorationen vervollständigen das Bild vom Frühling.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 Die Schuleingangsphase (1.und 2. Schuljahr)
 
Nach dem Schuleintritt darf die individuelle Verweildauer eines Kindes in der Schuleingangsphase je nach Entwicklung des Kindes bei einem, zwei oder drei Jahren liegen.
Auch zu Beginn des ersten Schuljahres nehmen wir den Lernstand des Kindes auf und stellen einen Förderbedarf fest.
Der Förderplan wird immer wieder neu den Bedürfnissen des Kindes angepasst
und in enger, vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem/ der Klassenlehrer/ in
besprochen.
Die Förderung kann entweder in Teamarbeit innerhalb des Klassenverbandes
oder extern in Lerngruppen im Lernstudio erfolgen.
Nach intensiver Beobachtung und Diagnostik können die Kinder zusätzlich zu ihrem Stundenplan oder parallel zum regulären Unterricht einer Fördermaßnahme zugeführt werden.
Die Förderarbeit wird in der Regel in einer kleinen Gruppe oder als Einzelförderung durchgeführt.
 
Fördergruppen, die zur Zeit bestehen:
 
  • mathematisches Basiswissen
  • Mathematik 1
  • phonologische Bewusstheit
  • Sprache 1
  • Wahrnehmung
  • Feinmotorik / Konzentration
 
Die bestehenden Förderangebote werden im kommenden Schuljahr erweitert. Die Kinder,
die ihren Kursus erfolgreich durchlaufen haben können nahtlos am  Aufbaukursus teilnehmen.
Die diesjährigen Förderangebote bleiben bestehen und werden den "neuen " Kindern angeboten.
 
Aufbaukurse:
  • Mathematik 2
  • Sprache 2
  • Visuelle Wahrnehmung 2
  • Feinmotorik 2
 
                                                                                      Stefanie Maintok

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum